Ipomea-Tricolor
Farblicht- Klang- Rauminstallation
Zuletzt installiert:
01/04/2016 - 09/04/2016
Ausstellung, Offene Werkstatt und Salon, Künstlerverein Walkmühle, Wiesbaden

Ipomea-Tricolor: Klang


Das Raumklangsystem ist wesentlicher Bestandteil der immersiven, also raumbestimmende medialen Umgebung der Installation. Die differenzierte Wahrnehmung von rauschhaften Klängen ist bei einem mehrkanaligen System sehr viel umfangreicher als bei einem räumlich geringer auflösenden. Eine siebenkanalige (6zu1) Anlage, dessen Lautsprecher rundum in der Horizontalen angeordnet sind, gibt diese Möglichkeiten.
Die Klänge bestehen aus rauschhaften, wellenartigen Flächen und resonanten, metallernen Klängen, die in Tonhöhe, Dynamik und Bewegung im Raum von den EEG- Daten der Teilnehmer_innen variiert werden.




Weiterlesen

Ipomea-Tricolor: Licht


Was man in Bezug zum Klang zu Konventionen und Subjektivität sagen kann, gilt im Grunde auch hier. Bei den Farben, zumindest wenn man sie isoliert betrachtet, gibt es allerdings eine größere Schnittmenge von übereinstimmenden Einschätzungen, da die Farben, im Vergleich zu den Rhythmen und Harmonien der unterschiedlichen Kulturen, naturgemäß weltweit eine größere Ähnlichkeit aufweisen - besonders wenn es sich um homogene Farben handelt.




Weiterlesen

Ipomea-Tricolor: Konzept


Die Installation ist begehbar, immersiv, und mittels Biofeedback interaktiv. Über ein von mir eigens geschriebenes Programm mit EEG-Interface werden die Farben und die generativen Klangkompositionen entsprechend dem Entspannungszustand der jeweiligen Teilnehmer_in gesteuert.




Weiterlesen


Seite 1 von 2